Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von 3i - MORiTZ

  1. Arbeitszeitregelung und Reisezeiten
    Alle Arbeits- und Fahrtzeiten werden flexibel abgesprochen.
    Form und Umfang von Reisekosten werden im einzelnen Auftrag mit dem Kunden geregelt.
      
  2. Geschäftsgeheimnisse
    3i – MORiTZ stellt sicher, dass alle Geschäftsgeheimnisse des Kunden sowie alle vom Kunden als vertraulich eingestuften Informationen streng vertraulich behandelt werden. Im Gegenzug verpflichtet sich der Kunde, alle Informationen über Methoden und Vorgehenswerisen von 3i – MORiTZ als Geschäftsgeheimnis vertraulich zu behandeln.
      
  3. Rechnungsstellung
    3i – MORiTZ stellt die erbrachten Leistungen sowie die angefallenen Nebenkosten nach Leistungserbringung, i.d.R. monatlich nachträglich in Rechnung. Alle Rechnungen sind 14 Tage nach Rechnungsdatum ohne jeden Abzug zahlbar. Alle Preise verstehen sich jeweils zuzüglich geltender Umsatzsteuer.
      
  4. Mitwirkung des Kunden
    Der Kunde stellt alle zur Durchführung der Arbeiten erforderlichen Unterlagen und Informationen zur Verfügung. Die von 3i – MORiTZ erbrachte Leistung setzt die Mitarbeit des Kunden in jedem Stadium der Auftragsabwicklung in dem vereinbarten Umfang voraus.
      
  5. Aufwandsabschätzung
    Alle Angaben von 3i – MORiTZ zum Zeitaufwand für Erbringung der Leistung werden ausschließlich auf der Grundlage der vom Kunden erhaltenen Informationen gemacht. Zeichnet sich während der Auftragsabwicklung ab, dass Angaben nicht eingehalten werden können, so wird 3i – MORiTZ dies dem Kunden unter Angabe der Gründe und etwaiger Konsequenzen für die Auftragsdurchführung unverzüglich anzeigen. Die Konditionen für Tages- oder Stundentarife sowie für Fahrtkosten sind projektabhängig und werden separat angeboten und mit dem Kunden abgesprochen.
      
  6. Rechte an den Arbeitsergebnissen
    Der Kunde kann die Arbeitsergebnisse im Rahmen des Arbeitsauftrags für seine Zwecke unter Ausschluss anderweitiger Verwertungsmöglichkeiten nutzen. 3i – MORiTZ ist berechtigt, die Arbeitsergebnisse und Dokumentationen zu eigenen Zwecken zu nutzen. Dabei wird sichergestellt, dass Dritte dadurch weder einen Hinweis auf den Kunden noch etwaige Geschäftsgeheimnisse des Kunden erhalten.
       
  7. Schadenersatzansprüche
    3i – MORiTZ haftet für die erbrachte Leistung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Hat 3i – MORiTZ Schadenersatz zu leisten, so gehen diese Ansprüche ausschließlich auf Geld. Die Summe aller Schadenersatzansprüche ist auf die Vertragssumme begrenzt. Schadenersatzansprüche aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und außervertraglichem Handeln sind ausgeschlossen.
      
  8. Kündigungsfristen und Storno
    Jede der beiden Parteien hat das Recht, den Vertrag unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 8 Wochen aufzuheben. Die Kündigung des Vertrages erfolgt schriftlich. Bei fristgemäßer Kündigung von Seiten des Kunden sind keinerlei Stornogebühren fällig. Dieses gilt auch für Einzelteile des Vertrages. Findet die Kündigung zwischen 4 - 8 Wochen vor dem eigentlichen Beginn des Auftrages oder Teile dessen statt, so sind 50% der Gesamtsumme fällig, bei Kündigung kürzer als 4 Wochen vor dem Beginn des Auftrages oder Teile dessen ist die vollständige, für den Auftrag vereinbarte Summe fällig. Ausnahmen von dieser Regel sind möglich, bedürfen aber der beidseitigen Konsentierung und sind nur in Schriftform gültig.
      
  9. Gerichtsstand
    Ausschließlicher Gerichtsstand ist München.